Das Kunstwerk für Folge 3 von Art of the Week wurde von euch gewählt! Und wenig überraschend ist es wieder eine der großartigen Illustrationen für das Sammelkartenspiel Magic: The Gathering geworden.

Neugierige Kinder von Josu Hernaiz

Neugierige Kinder von Josu Hernaiz
Bild eingebunden von der Wallpaper-Seite

Mit der Edition ‚Thron von Eldraine’ bewegt sich das bekannteste Sammelkartenspiel der Welt in neuen gestalterischen Sphären. Inhaltlich werden hier berühmte Märchen und Sagen für die Karten herangezogen.
Gleichzeitig gibt es nun auch mehrere Design-Versionen einzelner Karten, die an das jeweilige Thema einer Edition angepasst sind (Booster Fun).

Illustration für die Ankündigung der Edition „Thron von Eldraine“
Gebrüder Grimm trifft auf die Artus-Sage, mit dem typischen MTG-Einschlag.
Bild eingebettet von Wallpaper-Seite

Unser heutiges Beispiel von Josu Hernaiz gehört zu diesen selteneren Kartenversionen und bezieht sich auf die berühmte Erzählung von Hänsel und Gretel der Gebrüder Grimm.

Die seltenere Booster Fun-Version
Die normale Kartenversion

Alle bekannten und häufig dargestellten Elemente der Geschichte sind vorhanden: die Geschwister in zerschlissener Kleidung, der bedrohliche Wald, in dem sie ausgesetzt wurden, das einladende Hexenhaus mit Süßigkeiten und die drohende Gefahr durch die Hexe, welche die Kinder verspeisen möchte.

Zwei Aspekte der Illustration sind besonders bemerkenswert. Die gewählte Zentralperspektive lässt uns tief in die Erzählung eintauchen. Ebene für Ebene baut der Künstler dabei das Bild auf: Im Vordergrund stehen die klauenartigen Hände der Hexen, es folgt die Hexenhauswand mit Vorhängen, Totenkopfkerzenständern und einer Wolke aus roten Beeren. Durchbrochen wird das Ganze durch ein rundes Fenster auf dessen Fensterbank ein großer Obstkuchen steht. Die nächste Ebene bilden die Kinder auf dem Waldweg, der sich nach hinten in den düsteren Bäumen verliert.

Gretel blickt ihren großen Bruder Hänsel an. Doch dieser schaut weder sie noch den Kuchen an, sondern scheint uns direkt zu fixieren. Der runde Fensterausschnitt und das Durchbrechen der Bildschranke erinnern stark an die altniederländische Malerei des 15. Jahrhunderts.

Der Johannesaltar (Tryptichon), Roger van der Weyden, ca. 1455, Gemäldegalerie Berlin
Bild via Wikipedia

Auch hier kommt es erstmalig zu einem Bruch der Grenze zwischen Betrachter und Bild. Berühmt ist vor allem Jan van Eyck für sein Spiel mit Realität und Bildfiktion sowie dem Einbinden des Betrachters.

Zum Künstler | Josu Hernaiz

Josu Hernaiz bei Instagram

Josu Hernaiz ist ein freischaffender Künstler mit Schwerpunkt auf Illustrationen und Concept Art. Er arbeitet vor allem für Wizards of the Coast in Form von Illustrationen für das Sammelkartenspiel Magic: The Gathering, aber auch für andere Studios und Entwickler im Unterhaltungsbereich.

Er lebt in Santiago de Chile.


Dir gefällt sowas? Unterstütze Art History Fantastics auf Patreon!

Become a Patron!
Es ist wie Crowdfunding, Abo und Community in einem.
Lies hier, wie es funktioniert.