Das Generationenschiff Nauvoo & die Mormonen in der TV-Serie The Expanse

The Expanse gehört zu den aktuell erfolgreichsten Science Fiction-Serien weltweit. Basierend auf der Buchreihe von James S. Corey (Pseudonym für Ty Franck und Daniel Abraham) produziert SyFy seit 2015 die gleichnamige TV-Serie, welche aktuell bei Amazon Prime zu sehen ist.

Die gewaltige Nauvoo mit der runden Tyhco-Station.
Bild via The Expanse Wiki

The Expanse spielt im 24. Jahrhundert und die Menschheit hat das Sonnensystem besiedelt. Die großen Machtblöcke Erde, Mars und der Gürtel stecken in einem mehr oder minder kalten Krieg miteinander um Ressourcen, Unabhängigkeit und Vorherrschaft. Als bedeutende, aber eher als Nebengruppe dargestellte, Fraktion wird die Glaubensgemeinschaft der Mormonen gezeigt.

Diese missionieren und sammeln Geld für das zu Beginn der Handlung gewagteste und ambitionierteste Projekt der Menschheit: den Bau des Generationenschiffs Nauvoo. Mit dessen Hilfe möchten die Mormonen in die unbekannten Tiefen des Alls vordringen und einen neuen Planeten finden, der von Menschen besiedelt werden kann.

Holographische Projektion des Inneren der Nauvoo.
Bild via Pixel51.com

Der Erfolg der Serie basiert unter anderem auf der überaus realistischen und hervorragend recherchierten Darstellung von Wissenschaft und Technologie, die bestehende Konzepte für die Weltraumbesiedlung, Gravitationserzeugung, Asteroidenbergwerke und so weiter überzeugend darstellt.

Die Statue des Engels Moroni auf der Spitze der Nauvoo.
Bild via The Expanse Wiki

Doch neben diesen genretypischen Elementen greift die Serie auch bekannte Elemente des Mormonentums auf, die in das technologisch weiterentwickelte 24. Jahrhundert übersetzt werden. Denn die Nauvoo ist nicht nur ein Raumschiff, sondern auch ein fliegender Tempel und ein moderner Garten Eden für die Mormonen. So verwundert es nicht, dass Motive verwendet werden, die bezeichnend für die Mormonen sind.

Der Mormonentempel in Washington, D.C., eröffnet 1974.
Bild via Newsroom

Dazu gehört vor allem die gewaltige Statue des Engels Moroni auf der Spitze der Nauvoo. Aber auch das Design der Kommandobrücke und der gezeigte Tempel sind eindeutig mormonisch. Das zeigt sich vor allem in der Verwendung von strahlendem Weiß und Lichtelementen, goldener Dekoration und der für die Mormonen überaus bedeutsamen Darstellung von Besiedlung.

Dieser Beitrag geht weiter!
Lies den ganzen Artikel in der Patreon-exklusiven Extended Version!

Dir gefällt sowas? Unterstütze Art History Fantastics auf Patreon!

Become a Patron!
Es ist wie Crowdfunding, Abo und Community in einem.
Lies hier, wie es funktioniert.