The PhD Project

Zum deutschen Text

Life needs a certain amount of lunacy. That is why I decided in summer 2017 to start a PhD project in Art History. It is very appealing to focus on and to dive into a topic for several years. After some thinking and pondering, talking and researching (and a friendly kick in the behind by a close friend), I found the field of fantastic research/fantasy studies. Since then I am hooked. And I am glad there is a field where I can combine my academic curiosity with my private passion.

Art History and the Fantastics

In my PhD project I want to research how architectures are shown in visual media of the Fantastics. What are the functions of buildings concerning worldbuilding and setting? What architectural forms and styles are used and in what way are they displayed? Are there recurring motifs? Where are the roots of modern visual Fantasy and Science Fiction in “classic” art and architecture? How do famous buildings get into fantastic worlds?

Fantasy and Science Fiction will be the focus of the project as I think of them as two sides of one idea. Of course the other genres, for example Horror or Steam Punk and all the sub genres, will also be considered. Concerning the different forms of visual media that show buildings and architectural elements, there will not be a limit: paintings, illustrations, fan art, digital art, movies and tv shows, CGI, role play games, video games and also realized buildings like in theme parks.

Using one motivic example, the fundamental functions, motifs and forms of expression of architecture in Fantasy and Science Fiction will be examined, analyzed and classified. This all will happen against the background of different intensions to show history or future and to create a convincing architectural setting/worldbuilding for the divers aspects of a story, a game, a movie or an image.

An individual PhD project | Independence and Uncertainty

My PhD project is registered at the University of Mainz and advised by Akad. Dir. PD Dr. habil. Claudia A. Meier (no idea how to translate the titles) from the Art History Institute.

Besides the registration there are not many connections to the university. Especially financing and funding the project, traveling, materials and research costs etc. is up to myself. Currently I have a part-time job in a PR and event agency in Berlin. This pays for my rent and bills but also needs a lot of time and energy.

This homepage is a first step to present my PhD project, to establish fantastic research as an academic discipline and to connect with people interested in it.

If you want to support my research or if you are looking for services like presentations, research reports, workshops or events around the broad worlds of the Fantastics, you are also at the right place!

For a re-enchantment of the world!


Das Promotionsprojekt

Ein bisschen Wahnsinn muss sein. Deswegen habe ich mich im Sommer 2017 entschieden, dass ich gern in Kunstgeschichte promovieren möchte. Sich einem Thema über mehrere Jahre zu verschreiben und wirklich tief einzutauchen ist die Motivation dahinter. Deswegen sollte das Thema auch gut überlegt sein und nach vielen Überlegungen, Gesprächen, Recherchen und einem Tritt in den geistigen Hintern stieß ich auf die Fantastikforschung. Seitdem vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht freue, dass es solch ein Forschungsgebiet gibt (und das sogar schon ziemlich lange), in dem sich meine persönliche Begeisterung und meine akademische Neugierde hervorragend verbinden lassen.

Kunstgeschichte und Fantastikforschung | Worum geht es?

In meinem Promotionsprojekt möchte ich untersuchen, wie Architektur in den visuellen, also bildlichen, Medien der Fantastik dargestellt wird. Welche Funktionen nimmt die dargestellte Architektur im Weltenbau und im Setting ein? Welche Formen und Stile werden auf welche Weise gezeigt? Welche Motive bilden einen wiederkehrenden Kanon? Wo liegen die Wurzeln in der “realen” Kunst und Architektur? Wie kommen bekannte (Bau-)Werke in die Fantastik?

Der Fokus liegt dabei auf den Genres Fantasy und Science Fiction, die als sich ergänzenden Seiten der selben Medaille angesehen werden. Doch auch die anderen Genres werden mitbedacht. Hinsichtlich der Medien wird alles mit einbezogen, was irgendwie Architektur visualisiert: Gemälde, Illustrationen, Fan Art, Digital Art, Film und TV, CGI, Rollenspiele, Videogames und auch realisierte Bauwerke wie z.B. in Themenparks.

An einem motivischen Beispiel sollen so grundlegende Funktionen, Motive und Formen herausgearbeitet, analysiert und eingeordnet werden. Das Ganze soll auch vor dem Hintergrund geschehen, welches Bild von Geschichte (z.B. dem Mittelalter) oder der Zukunft vermittelt werden soll und wie dies durch die Architekturbilder als elementarem Bestandteil des Fantastischen geschieht.

Individualpromotion | Unabhängigkeit und Ungewissheit

Das Promotionsvorhaben wurde vom Dekanat des Fachbereichs 07 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz angenommen. Meine Betreuerin ist Akad. Dir. PD Dr. habil. Claudia A. Meier vom Institut für Kunstgeschichte.

Zwar bin ich dort als Promovend registriert, das war es aber auch mit der universitären Verbindung. Hinsichtlich der Finanzierung, des akademischen Austauschs und Weiterbildungen, der Teilnahme an Konferenzen und Recherchekosten bin ich auf mich allein gestellt. Momentan habe ich eine Halbtagsstelle, die die gröbsten Kosten deckt, jedoch auch viel Zeit und Energie benötigt und dabei außerhalb des Promotionsprojektes liegt.

Diese Homepage ist dabei ein erster Schritt, mein Promotionsprojekt einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, Forschung transparent zu machen, bei der Etablierung der Fantastikforschung als akademische Disziplin zu unterstützen sowie einen Beitrag bei der Vernetzung aller an der Fantastik Interessierten zu leisten.

Sollten Sie meine Forschungsvorhaben unterstützen wollen oder auf der Suche nach Dienstleistungen wie Vorträgen, Workshops, Veranstaltungen, Recherchen rund um die weiten Welten des Fantastischen sein, sind Sie natürlich auch an der richtigen Stelle!

Für die Wiederverzauberung der Welt!